zwei
Chronik
2015

Erweiterung des Aktionariates

Kundert Automation AG führt eine Kapitalerhöhung durch und erweitert das Aktionariat. Neu wird Herr Reto Burkart als Aktionär, GL-Mitglied und Verwaltungsrat aufgenommen. Herr Reto Burkart ist bereits seit 1998 für die Firma tätig.

2013

Gründung der Kundert Automation AG

Am 1.6.2013 wurde aus strategischen Gründen aus der Kundert Ingenieure AG rückwirkend zum 1.1.2013 die eigenständigen Firmen Kundert Automation AG und Kundert Planer AG abgespalten. Alleiniger Aktionär der Kundert Automation AG ist ab diesem Zeitpunkt Pirmin Kessler.

2013 - 1950

Kundert Ingenieure AG

1950 gründete Rico F. Kundert sein nach ihm benanntes «Ingenieur-Bureau für Vacuumtechnik». In den Aufbaujahren war das Ingenieurbüro mehrheitlich mit der Projektierung von Eindampfanlagen beschäftigt. Das Angebot wurde später auf die Planung von Trockentürmen und Siloanlagen erweitert, und in den folgenden Jahren schuf sich das Ingenieurbüro Kundert einen anerkannten Namen als Spezialist für Trockenwerke.

1960 trat der Bruder des Firmengründers, H.R. Kundert, in das Geschäft ein.

1962 wurde die bisherige Einzelfirma in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen «Kundert Ing. Zürich» umgewandelt. Gleichzeitig erfolgte der Aufbau der neuen Abteilung «Automation». Die Übernahme der Generalvertretung der damals international bekannten Firma Fischer & Porter, Hersteller für Prozessinstrumente, verstärkte den Markteintritt.

Mit dem Austritt von Rico Kundert im Jahre 1978 wurde der Führungsstab weitergegeben. Das Unternehmen blieb auch fortan im Besitz der jeweils aktiven Geschäftsleitung. Der im Markt gut eingeführte und bekannte Name wurde aus diesem Grund bis heute beibehalten.

Schrittweise weitete Kundert während der 80er-Jahre das Know-how und die Erfahrung auf neue Branchen der Lebensmittelindustrie aus. Daraus hervorgegangen ist das Geschäftsfeld «Anlagen», das sowohl Einzelanlagen als auch Gesamtsysteme realisiert.

Im Automationsbereich verlief die Entwicklung stürmisch weiter und führte zur Entwicklung der Prozessleitsysteme. Damit war erstmals eine umfassende Automation der Prozesse sowie deren Verknüpfung zu über- und untergeordneten Systemen möglich. Entsprechend dominierten in den 90er-Jahren vor allem Aufträge zur Erzielung kostensenkender Massnahmen das Tätigkeitsfeld.

1993 wurden die neuen Büroräume im Businesszentrum in Schlieren bezogen. Der Umzug führte zur Namensänderung zu „Kundert Ingenieure AG“.

1995 verliess das letzte Mitglied der Kundert-Familie das Unternehmen.

1996 entstand das neue strategische Geschäftsfeld «Planung», das seit 1996 am Markt tätig ist und sich sehr gut positioniert hat. Kundert Ingenieure AG arbeitete ab diesem Zeitpunkt erfolgreich in den drei Kompetenzzentren Planung, Automation und Anlagen.